zur Hauptnavigation | zum Inhalt

Käsereimuseum
Veranstaltungen/Aktuelles

16.09.2016 - 01.10.2016: Hinterglasbilde...

Maler und Bildhauer Hubert Lang 
blindgrafik

27.09.2016 - 31.10.2017: Halloweenparty

 
Edelberghütte Kiechlinsbergen
blindgrafik

Käserei-Museum geöffnet

Erleben Sie Käsegeschichte. Gerne bieten wir Ihnen individuelle Führungen im Käserei Museum. Informationen erhalten Sie unter Tel. 07642/9289520 oder per
E-Mail info@kaeserei-museum.de oder kontaktieren Sie das Kaiserstühler Verkehrsbüro!

Käsereimuseum
Rempartstr. 7
79346 Endingen – 100 Jahre Geschichte einer Käserei in Endingen am Kaiserstuhl

Käsereimuseum

1897 / 1898
Seraphin Risch aus Umkirch wählt Endingen als Standort für seine Käserei, denn er kennt die geologischen und klimatischen Verhältnisse seiner Heimat. Er startet in Königschaffhausen.
1901 wird der Neubau in der Rempartstraße 7 in Endingen bezogen.
Über Jahrzente wurde die Endinger und Forchheimer Milch sehr erfolgreich zu Butter und Käse verarbeitet.

1948 / 1949
Die Käseproduktion wird schrittweise eingestellt. Sohn Albert übernimmt und betreibt mit Ehefrau Marie-Luise den Handel mit Milch und Lebensmitteln. 1978 werden die Verkaufsräume vermietet.

1997 / 1998
100 Jahre nach der Firmengründung überläßt M.-L. Risch der Stadt Endingen alle Käsereiräume für eine neue, sinnvolle Verwendung.
Bürgermeister H.-J. Schwarz renoviert die "Käserei Risch" zielstrebig, um für Endingen eine historische Begegnungsstätte zu schaffen.

Molkereimeister K. Stöckle kann, dank Mithilfe von Freunden, 200 Museum-Exponate und die komplette Schaukäsereieinrichtung als Leihgabe an die Museumbetreiber übergeben.
Es ist nun soweit! Unter der Schirmherrschaft von Frau Ministerin für den ländlichen Raum, Gerdi Staiblin, die Bürgerin in Endingen ist, geht unsere Käserei Risch "in Betrieb".

Im Ausstellungsraum - Museum - ist die: "Alemannische Käseküche"
zeitgeschichtlich mit noch vorhandenen Geräten der Käserei Risch und Exponaten aus dem 19. Jh. bis Mitte 20. Jh. aufgebaut und entsprechende beschriftet.
Die Besucher können sich unschwer in die Abläufe der handwerklichen Käseherstellung unserer Vorfahren zurückversetzen.

Zu jeder Käsesorte findet man die komplette, funktionsfähige Gerätevielfalt, mit der die schon fast vergessenen alemannischen Grundkäsesorten hergestellt werden.

Zusätzlich helfen seriöse Hersteller mit, an Hand von Schautafeln und Verkostungen das jeweilige Endprodukt wieder am Markt aufzufinden. Wer die alemannische Käseküche besucht hat weiß, wie ein Käse sein muss, der gut ist.

Da die Materialien, und die Arbeitsvorgänge den heutigen Qualitäts- und Hygieneanforderungen nicht mehr entsprechen, ist gleich nebenan die technologisch modernst eingerichtete Hauskäserei zu besichtigen.

Nicht weniger wertvoll ist für den Normalverbraucher die Möglichkeit zu einem Gespräch mit einer ebenfalls anwesenden Vertreterin eines Ortsvereins unserer Landfrauen aus Endingen oder Forchheim.

Schaukäserei sagt in unserem Falle nicht, dass laufend Käse gemacht wird. Dies ist Schulungen im Rahmen von Seminaren vorbehalten. Dazu und für Sonderausstellungen bietet sich der große Raum geradezu an.

Auf Ihren Besuch freuen sich die Stadt Endingen als Träger und die Betreiber.

Öffnungszeiten:
Laden und Museum:
Freitag 14.00-18.30 Uhr
Samstag: 9.00 - 14.00 Uhr
Jeden Mittwoch um 17.00 Uhr Führung,
dazu ist eine Anmeldung erforderlich.
Gruppen können jederzeit einen Termin vereinbaren.

Nähere Informationen zu Führungen und zum Schaukäsen erhalten Sie im Kaiserstühler Verkehrsbüro.

Weitere Informationen:

Suche

Schnellüberblick

Informationen

Kaiserstühler Verkehrsbüro
Adelshof 20
79346 Endingen

Tel. 0 76 42/68 99 90
Fax 0 76 42/68 99 99

E-Mail info@endingen.de
www.endingen.de

optimiert für 1024 x 768, IE7, Firefox