zur Hauptnavigation | zum Inhalt

Deutsche Weinprinzessin 2012/13
Veranstaltungen/Aktuelles

01.07.2017: Vereinspokalschießen

 
Schützenhaus Kiechlinsbergen
blindgrafik

01.07.2017: Brunnenfest

 
Wettebrunnen/Hauptstraße
blindgrafik

Deutsche Weinprinzessin 2012/13 kommt aus BADEN Natalie Henninger

Charmant, fröhlich, selbstbewusst – und fit in Sachen Wein: So kennen wir sie. Gestern hat Natalie Henninger, ehemalige Badische Weinkönigin, das auch der Jury in Neustadt a. d. Weinstraße bewiesen und ist zur Deutschen Weinprinzessin gewählt worden. Ganz BADEN freut sich mit ihr und gratuliert herzlich.

Zusammen mit der Deutschen Weinkönigin Julia Bertram (AHR) und der zweiten Prinzessin Anna Hochdörffer (PFALZ) ist Natalie Henninger nun ein Jahr als Repräsentantin des deutschen Weins unterwegs. Die 21-Jährige wurde in Endingen-Königschaffhausen geboren und arbeitet bis zum Beginn des Weinbetriebswirtschaftstudiums in Heilbronn in der Kundenbetreuung sowie im Marketing der Winzergenossenschaft Königschaffhausen-Kiechlinsbergen. Ihr Weinwissen und ihren Charme hat sie als Badische Weinkönigin 2011/12 bereits sehr erfolgreich unter Beweis gestellt. Dass sie Wein wirklich liebt und lebt zeigt zum Beispiel ihr Lieblingsbuch: ein Weinkrimi von Max Moritz, der während der Ihringer Weintage spielt. Mit ihrer authentischen Art, Schlagfertigkeit und Humor hat sie die Jury in Neustadt an der Weinstraße überzeugt, und das, obwohl sogar das Fernsehen das Finale übertragen und für noch mehr Lampenfieber gesorgt hat.

Zum ersten Mal wurde im Sommer 1949 eine Deutsche Weinkönigin gekrönt. Um das Amt bewerben sich jeweils die Gebietsweinköniginnen der mittlerweile dreizehn deutschen Anbaugebiete für Qualitätswein – heute mit anderen Anforderungen als damals. 1950 wurden die Kandidatinnen noch als „echte Töchter der Weinberge, von kräftiger Statur, kerngesund und apfelbäckig“ beschrieben und mussten einen Walzer tanzen sowie eine Rede halten. In den 90er Jahren begann sich dieses Bild grundlegend zu ändern, sogar das obligatorische Dirndl für offizielle Fotos wurde abgeschafft. In den letzten Jahren schließlich entwickelte sich das Amt mehr und mehr zum Karrieresprungbrett in Politik, Gastronomie oder in den eigenen Betrieb. Was heute zählt, sind Fachkenntnisse in Weinbau, Önologie, Vermarktung und Marketing, Schlagfertigkeit, Fremdsprachenkenntnisse und Exportwissen. Ob Natalie Henninger Walzer tanzen kann, hat sie noch nicht verraten – wohl aber, dass sie sich sehr auf die kommenden zwölf Monate freut.

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für dieses spannende Jahr, liebe Natalie!



Pressekontakt:
Badischer Wein GmbH

Weitere Informationen:

Suche

Schnellüberblick

Seitenassistent

***** Es ist ein Datenbankfehler aufgetreten.
Bitte informieren Sie den Systemadministrator. *****